Call for Papers & Posters

An der Goethe-Universität findet dieses Jahr vom 25. bis zum 26. November das Jahrestreffen des Arbeitskreises Subsaharisches Afrika statt. Wie immer richtet sich das AK Treffen auch dieses Jahr wieder an alle Teilbereiche der Geographie (physische wie humangeographische), aber natürlich auch andere Fächer mit Afrikabezug. Die Einladung richtet sich sowohl an Etablierte, wie auch an Nachwuchswissenschaftler (gerne auch Work-in-Progress-Präsentationen) und soll auch zum allgemeinen Austausch über Forschung in Afrika dienen.
Das Thema der Tagung lautet „Stadt – Land – Interaktionen in Subsahara Afrika.Geographische Herausforderungen bei Bildung, Gesundheit, Umwelt, Ressourcen sowie Querschnittsthemen zu Transformation und Innovation
Die Weltbevölkerung wächst, insbesondere in Subsahara Afrika, und der Bedarf an Nahrungsmitteln, Energie, Wasser und Ressourcen steigt. Politische Systeme in Afrika verändern sich (langsam) im Zuge von Globalisierung und mehr Transparenz. Der Klimawandel erfordert Investitionen für skalenabhängige Anpassungs- und Minderungsstrategien. Wissenschaftliche Dialoge durch Forschung und kooperative Bildungsvorhaben im Nord-Süd wie auch im Süd-Süd Kontext werden verstärkt nachgefragt. Im Zuge dieser gesellschaftlichen und umweltbezogenen Dynamisierung kommt Veränderungsprozessen an der Stadt-Land-Schnittstelle eine besondere Bedeutung zu. Diesen widmet sich die diesjährige Tagung des AKSA in besonderem Maße.
Das Treffen wird auch freien Beiträgen genügend Platz einräumen und den etablierten intra- und interdisziplinären Austausch ermöglichen. Wir bitten daher zusätzlich zu Beiträgen zu dem thematischen Schwerpunkt um weitere Vortragsvorschläge. Für die Vorträge sind 30 Minuten (20 min Vortrag und 10 min Diskussion) vorgesehen. Eine eigene Session bietet ausreichend Zeit für die Präsentation von Postern zu freien Themen und zum thematischen Schwerpunkt.
Veranstaltungsort ist der Seminarpavillon am Campus Westend der Goethe-Universität, Raum SP 2.03 (https://www.uni-frankfurt.de/38093807/Campus_Westend-pdf.pdf)   Die Konferenzgebühr beträgt 40 Euro.
Bei Interesse bitten wir um eine Anmeldung und ggf. um Zusendung eines Abstracts (ca. 250 Wörter und Angabe ob Vortrag oder Poster) per Email an Christina Beck  (c.beck@em.uni-frankfurt.de) bis zum 1. September 2016. Nach Ablauf der Frist senden wir Ihnen schnellstmöglich das detaillierte Programm zu. Für weitere Informationen zur Registrierung und den Veranstaltungsthemen stehen wir gerne zur Verfügung.
Jürgen Runge und Stefan Schmid, Zentrum für interdisziplinäre Afrikaforschung (ZIAF), Goethe-Universität