1330

Das Forschungsprojekt hat zum Ziel, den Kenntnisstand bislang kaum erforschter und beschriebener Adamawa-(Gur-)Sprachen Nordost Nigerias (des Baa, sowie der Sprachen des Nungura-Clusters (= Longuda), der Yungur-Gruppe, der Bikwin-Jen-Gruppe und der Tula-Waja-Gruppe) entscheidend zu verbessern. Ihr weitgehend zusammenhängendes Verbreitungsgebiet nördlich des Mittleren Benue, grenzt im Nordosten an die Region, die seit geraumer Zeit durch islamistische Milizen bedroht und terrorisiert wird. Demgemäß ist zur Erreichung des Forschungsziels zum einen vorgesehen, Sprachaufnahmen und Aufzeichnungen aus früheren Forschungsreisen des Antragstellers, die z.T. noch nicht durchgängig ausgewertet sind, aufzubereiten, und Primärdaten und Analyseergebnisse gleichermaßen der Fachwelt und vor allem auch den Sprecher/innen vor Ort zugänglich zu machen. Um beide Zielgruppen nachhaltig zu erreichen, sollen die Materialien vorrangig auf Open Access Plattformen veröffentlicht werden. Zum anderen ist die deskriptiv-linguistische Auswertung und Analyse dieser Daten und Materialien vorrangige Forschungstätigkeit. Die vorhanden Materialien bieten eine solide Datenbasis für vergleichende und einzelsprachliche Studien zu verschiedenen Themen der Morphosyntax, so insbesondere zum Verbalkomplex und den formalen Besonderheiten der Tempus-Aspekt-Modus Systeme, zur Struktur der Nominalphrase und, in den Klassensprachen, zur nominalen Klassifikation. Im weiteren Kontext leisten die Studien auch einen gewichtigen Beitrag zur historisch-vergleichenden Forschung innerhalb des Adamawa-Gur Komplexes, dessen bislang noch hypothetische klassifikatorische Definition nachgerade tragfähiger morphologischer Isoglossen bedarf.

Logo_Mainz

Länder:

Nigeria

Web:

http://www.blogs.uni-mainz.de/fb07-adamawa/adamawa-languages/
Projekt1_1
Projekt1_3
Projekt1_3